Bei "Stopp" ist Schluss!

Nach den Osterferien 2010 gilt an unserer Schule für alle Schülerinnen und Schüler die Stopp-Regel, die im Falle von Handgreiflichkeiten oder verbalen Entgleisungen greift:

 

Bsp: Ein Kind wird geärgert, geschubst, getreten oder beschimpft.

Schritt 1:

Schüler/in setzt das optische und akustische Signal (beide Hände werden ausgestreckt nach oben gehalten - Abwehrhaltung; das Kind sagt dabei laut und deutlich: "Stopp!")

Schritt 2:

Bei Wiederholung von Schritt 1 kündigt der/die Betroffene an, einen Erwachsenen zu holen.

Schritt 3:

Das betroffene Kind oder umstehende Kinder informieren einen Erwachsenen.

Schritt 4:

Der Erwachsene leitet die Wiedergutmachung.

 

Wiedergutmachung:

Die Aufsicht melden den Vorfall dem Klassen-/Gruppenleiter (GTS)

Auf einem Vordruck entschuldigt sich der Schüler

Das Schreiben geht an das geschädigte Kind.

Der Klassen-/Gruppenleiter führt von Ferienabschnitt zu Ferienabschnitt je eine Strichliste (Gruppenleiter geben die Strichliste regelmäßig an die Klassenleitung weiter).

Fehlt das Entschuldigungsschreiben, gibt es einen weiteren Strich.

 

Bei vorbildlichem Verhalten

Morgens: Schüler, die zwischen zwei Ferienabschnitten keine Regel übertreten haben, erhalten einen Gutschein über eine Hausaufgabenbefreiung. Der Termin der Einlösung ist dem Schüler überlassen.

Nachmittags (GTS): Schüler, die im Halbjahr keine Regel übertreten haben, erhalten eine Urkunde.

 

Bei mehrmaligen Regelverstößen (zw. 2 Ferienabschnitten)

3 Verstöße: Schriftliche Mitteilung an die Eltern durch den Klassenleiter

5 Verstöße: Verweis durch den Schulleiter (Ordnungsmaßnahme)