Baustein Kindertagesstätte - Grundschule

 

Im Herbst vor dem Einschulungsjahr findet ein Informationsabend für die Eltern der zukünftigen Schulkinder in der Regenbogenschule statt. Der Abend wird von Erzieherinnen und Lehrerinnen zusammen gestaltet. Die Schule informiert die Eltern darüber, was sie von ihren zukünftigen Schülern erwartet. Die Erzieherinnen berichten, wie sie die Kinder auf den Weg zur Schulfähigkeit bringen. Die Eltern erhalten Tipps, wie sie ihr Kind zu Hause noch fördern können.

 

Nach den Osterferien besuchen uns unsere zukünftigen Schulkinder, um das Schulgebäude und unser Gelände ein wenig kennen zu lernen, …

… bevor dann Anfang Mai das Mainzer Einschulungsspiel durchgeführt wird.

In der Zeit bis zu den Sommerferien haben die Erzieherinnen die Möglichkeit, Räume der Regenbogenschule für ihre Vorschularbeit zu nutzen. Auch dies soll den Kindern helfen, etwaige Ängste abzubauen und ihnen ein Gefühl von Sicherheit mit auf den Weg zu geben.

 

Die Lehrerinnen besuchen in dieser Zeit die Kindertagesstätten, um sich hier gezielt über die Arbeit mit den Vorschulkindern zu informieren.

 

Im Mai finden Gespräche sowohl mit Erzieherinnen als auch mit Eltern bzgl. der Einschulung von Kann-Kindern bzw. der Zurückstellung schulpflichtiger Kinder statt.

 

Die Schulleitung übernimmt dann die Klasseneinteilung.

 

Kurz vor den Sommerferien (in der Regel am letzten Montag vor Beginn der Sommerferien) werden die zukünftigen Klassenlehrer/innen der 1. Schuljahre von den Kindern in der Schule besucht. Dieses Treffen findet im zukünftigen Klassenverband statt.

 

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien findet ein Elternabend in der Regenbogenschule statt; dieser Elternabend dient dem ersten Kennenlernen von Eltern und Klassenlehrer/in. Außerdem erhalten die Eltern Informationen über den organisatorischen Ablauf des ersten Schultages sowie die Schulbuchlisten.